Wir sind wunderbar, wandelbar und wild - und niemals fertig! Auch nicht zu Weihnachten!

Danke für die Gestaltung, Christina Mandt! :-) * Tim Bendzko bin ich dankbar, dass Worte auch dank Ihnen und euch meine Sprache sind: als Autorin, Journalistin, Redakteurin, Texterin und Trainerin. Danke.
Danke für die Gestaltung, Christina Mandt! :-) * Tim Bendzko bin ich dankbar, dass Worte auch dank Ihnen und euch meine Sprache sind: als Autorin, Journalistin, Redakteurin, Texterin und Trainerin. Danke.

Der letzte Freitag vor Weihnachten: Postkarten und Newsletter trudeln ein. Alles hetzt und ächtzt. Ich habe mich auch schon dabei erwischt. Dann habe ich einen Handstand gemacht und den Stress abgeschüttelt. Unterstützt haben mich dabei inhaltsfroher Content zweier Newsletter und "Hold on, I`m coming" von Sam & Dave. Die gehaltvollen Worte aus der Post möchte gern weitergeben. Die ersten stammen aus dem Newsletter meiner Yoga-Meisterin Stefanie Arend, die zweiten von mandt&mandt, die sich auf Albert Einstein beziehen, die dritten von mir, allerdings in Anlehnung an Tim Bendzko. Und gute Kunde soll man ja weitergeben. Also büdde:

  1. Verzeihen heißt nicht, etwas gutzuheißen, sondern Akzeptanz zu üben, um so Frieden zu schließen, mit dem, was man nicht ändern kann. Damit beschenkt man: SICH SELBST.
  2. Wenn`s alte Jahr erfolgreich war, dann freue dich aufs neue. Und war es schlecht, ja dann erst recht."
  3. Ich wünsche mir, dass wir unterscheiden können: wann Worte ruhen und Taten folgen dürfen.

Ruhe tanken wir jetzt. Danach lasst uns niemals aufhören anzufangen, denn wir sind wunderbar, wandelbar und wild!